20 Jahre Erfolgsgeschichte - Jubiläums-Sommerauktion mit tollen Objekten u.a. Schloss, Rittergut, Weinberghäuschen und renditestarken Gewerbeimmobilien

Dresden, 22.04.2019

Die außergewöhnlichste Immobilie der Sommer-Auktionen ist das denkmalgeschützte Schloss Ramstedt in Loitsche-Heinsberg (Sachsen-Anhalt). Für das um 1831 für Graf Adrian von Zieten erbaute Anwesen wird ein neuer Schlossherr gesucht. Das zweigeschossige Gebäude mit dreigeschossigem Oktogon und seitlichem zinnenbekröntem Turm wurde nach den Entwürfen des Architekten und Baumeisters August Friedrich Stüler erbaut. Ca. 1948 wurde das Schloss zum Wohnhaus umgebaut und bis Ende der 90er Jahre als Seniorenheim genutzt. Der große Schlosspark wurde vom berühmten Gartenarchitekten Peter Joseph Lenné entworfen. Ab 95.000 Euro kann für die Immobilie mitgeboten werden.

Auch das ehemalige Rittergut Schloss Rohrbach im thüringischen Ilmtal-Weinstraße wird versteigert. Das um 1777 durch die Familie von Wurm erbaute Anwesen befand sich später im Eigentum des sächsisch-weimarischen Kanzlers Johann Friedrich Kobe von Koppenfels. Johann Wolfgang von Goethe war mehrfach Gast auf Schloss Rohrbach und wurde zum Taufpaten der Tochter des Hauses Louise von Koppenfels. Nach der Enteignung wurde das Objekt u.a. als Akademie der Landwirtschaften, Kita und Bürgermeisteramt genutzt. 98.000 Euro lautet das Mindestgebot für diese historisch wertvolle Immobilie.

Zwei besonders interessante Immobilien aus Sachsen-Anhalt kommen in Leipzig unter den Hammer: Im Qualitätsweinanbaugebiet Saale-Unstrut steht ein ehemaliges Weinberghäuschen zum Verkauf. Ab 19.000 Euro kann für die in Laucha an der Unstrut gelegene Immobilie in beschaulicher Lage geboten werden. Eine weitere ehemals als Weinberghäuschen genutzte Immobilie steht in Goseck zum Verkauf. Bei 9.000 Euro beginnt die Auktion für das Objekt mit zwei Terrassen und einem herrlichen Blick auf das Saaletal.

Für ein Wohn- und Geschäftshaus in Zeitz (Sachsen-Anhalt) wird ein neuer Eigentümer gesucht. Das attraktive, denkmalgeschützte Mehrfamilienhaus umfasst zehn Wohneinheiten und kommt für 150.000 Euro zum Aufruf.

Weitere Gewerbeobjekte wurden aus Chemnitz und Umgebung zur Auktion eingeliefert. Eine renditestarke Immobilie steht in Grünhain-Beierfeld (Sachsen) zum Verkauf. 350.000 Euro lautet das Startgebot für das große, teilweise vermietete Gewerbeobjekt. In Chemnitz direkt kann für ein Gewerbegrundstück mit einer Gewerbehalle ab 949.000 Euro mitgeboten werden. Es handelt sich hierbei um das höchste Mindestgebot der Sommer-Auktionen.

Auch aus der sächsischen Landeshauptstadt wurde eine äußerst attraktive Immobilie zur Auktion eingeliefert. Im Dresdner Stadtteil Plauen wird ein Einfamilienhaus mit vier Garagen und Nebengebäude zum Kauf angeboten. Das gepflegte und sanierte Haus verfügt u.a. über eine nach Südwesten ausgerichtete Terrasse und wunderschöne Details im Objekt wie z.B. die aufgearbeiteten Doppelflügeltüren und Parkettfußböden. Ab 595.000 Euro beginnt die Auktion.

Mehrere Bahnobjekte aus Thüringen und Sachsen-Anhalt werden ebenfalls versteigert. Dazu zählt z.B. ein ehemaliges Empfangsgebäude mit Güterschuppen und Ladestraße in Obhausen ab 5.000 Euro.