Vom Bahnhof bis zum Kinderkrankenhaus – 119 Immobilien kommen bei Herbst-Auktionen unter den Hammer

Dresden, 31.07.2019

Aus Halle an der Saale (Sachsen-Anhalt) wurde ein Büro- und Gewerbekomplex zur Auktion eingeliefert. Zur Immobilie gehören ein denkmalgeschütztes Bürohaus, ein denkmalgeschützter, ehemaliger Wasserturm sowie mehrere teilweise zweigeschossige Lagerhallen und Werkstattgebäude. Insgesamt umfasst die Grundstücksfläche des renditestarken Objektes rund 19.000 Quadratmeter. Das teilweise vermietete Objekt beherbergt unter anderem einen Möbeldiscounter. Bei 495.000 Euro beginnt die Auktion dem höchsten Mindestgebot der sächsischen Herbst-Auktionen.

Um eine geschichtsträchtige Immobilie handelt es sich bei einem zum Verkauf stehenden denkmalgeschützten Herrenhaus als Teil eines ehemaligen Rittergutes. Das stattliche Gebäude ist im anerkannten Kurort Thermalbad Wiesenbad gelegen. Ab 125.000 Euro kann mitgeboten werden.

Ein massives Gebäude, welches früher als Kinderkrankenhaus genutzt wurde, befindet sich in Sangerhausen und wurde für 45.000 Euro zur Auktion eingeliefert. Das denkmalgeschützte Objekt steht auf einem großen Grundstück und ist idyllisch von Waldflächen umgeben gelegen.

Im vogtländischen Falkenstein steht ein attraktives denkmalgeschütztes Mehrfamilienhaus zum Verkauf. Das überwiegend vermietete Objekt hat ein Mindestgebot von 98.000 Euro. Auch weitere Immobilien wurden aus Falkenstein und dem Vogtland eingeliefert. Es besteht die Möglichkeit, das Mehrfamilienhaus im Paket mit vier weiteren Mehrfamilienhäusern sowie einem Wohn- und Geschäftshaus für ein Mindestgebot von 1.098.000 Euro zu erwerben.

Die Herbst-Auktionen halten vor allem für Liebhaber von Bahnimmobilien einige Highlights bereit. Versteigert werden insgesamt zehn Bahnobjekte aus ganz Mittelsachsen. In Teuchern (Sachsen-Anhalt) wird ein Bahnhofsareal mit diversen Gebäuden wie Lokschuppen und Wasserturm ab 3.000 Euro versteigert. Interessant ist auch ein ehemaliges Bahngebäude in der Hansestadt Osterburg (Sachsen-Anhalt), das eine Kuppelstelle beherbergt - 1.000 Euro lautet das Startgebot. Des Weiteren stehen mehrere ehemalige Empfangsgebäude zum Verkauf. Auch ehemalige Werkstatt- und Bürogebäude einer Eisenbahnmeisterei in Mühlhausen (Thüringen) kommen für 4.000 Euro zur Auktion. Ab 5.000 Euro kann für ein ehemaliges Bahnhofsgebäude mit angebautem Güterschuppen in Friedrichroda (Thüringen) geboten werden.

Alle Objekte kommen in Dresden und Leipzig zur Auktion. Interessenten können den aktuellen Auktionskatalog via E-Mail infosga-ag.de oder telefonisch unter 0351/43 70 800 kostenlos anfordern oder als Download über die Homepage www.sga-ag.de abrufen.