Katalog

Die neue Ausgabe erscheint am 19. Juli 2018

Wie gelangt Ihre Immobilie in unsere Live-Auktion?

1. Sie stellen uns Ihr Objekt vor. Dazu benötigen wir den ausgefüllten Objektfragebogen als PDF-Datei oder den Online-Fragebogen, eine Flurkarte und einen Grundbuchauszug. Bitte senden Sie die Unterlagen per PostEmail oder Fax an uns zurück.

2. Wir prüfen Ihre Immobilie. Nach Vorprüfung meldet sich ein Mitarbeiter bei Ihnen um mit Ihnen einen Besichtigungstermin zu vereinbaren. Dieser Termin und unsere Beratung im Vorfeld sind kostenfrei, auch wenn es im Anschluss zu keiner Einlieferung kommen sollte.

3. Wir schlagen Ihnen ein Auktionslimit vor. Auf der Grundlage des Objektfragebogens und der Besichtigung erstellen wir eine schriftliche Analyse. Nach der ausführlichen Prüfung und Analyse Ihres Objektes in unserer Bewertungskommission teilen wir Ihnen zeitnah unseren Vorschlag für ein marktgerechtes und steigerungsfähiges Auktionslimit (Mindestgebot) mit. Entscheidend für den Erfolg einer Auktion ist die Attraktivität des vereinbarten Mindestgebotes. Ist das Auktionslimit nicht marktgerecht, gibt es keine Bieter und somit auch keinen Nutzen für den Verkäufer.

4. Sie nehmen das Angebot an. Sie entscheiden sich dafür, Ihr Objekt zum vorgeschlagenen Mindestgebot in unsere Auktionen einzuliefern. Wir bereiten dann alle weiteren Schritte vor. Dazu gehört der Abschluss eines in der Regel notariell beurkundeten Einlieferungsvertrages. Die hierfür entstehenden Kosten trägt das Auktionshaus.

5. Wir bewerben Ihr Objekt. Ihre Immobilie wird im Auktionskatalog ausführlich in Wort und Bild vorgestellt. Der Katalog wird vier bis sechs Wochen vor der Auktion an rund 60.000 registrierte nationale und internationale Kunden versandt. Neben den gedruckten Katalogen lesen 40.000 Interessenten den Online-Katalog auf unserer Internetpräsenz. Insgesamt erreicht der Katalog rd. 200.000 Leser im gesamten Bundesgebiet und in fast allen europäischen Staaten.

Zusätzlich werden die Objekte in den namenhaften Internetportalen sowie in regionalen und überregionalen Zeitungen publiziert. Lokal wird die Versteigerung durch einen Aushang am jeweiligen Objekt bekannt gegeben. Für alle Objekte wird ein umfangreiches Exposé erstellt, das jeder Interessent im Vorfeld kostenfrei abfordern kann. Weiterhin werden Besichtigungstermine koordiniert und angeboten.

 6. Wir versteigern Ihre Immobilie. Unsere Live-Auktionen werden durch erfahrene Auktionatoren professionell an unseren Auktionsstandorten viermal jährlich durchgeführt. Ein Notar überwacht den Ablauf der Auktionen. Mit dem Zuschlag an den Meistbietenden ist gemäß § 156 BGB der Kaufvertrag geschlossen. Das Gebot und der Zuschlag werden an Ort und Stelle beurkundet. Die Kosten des Kaufvertrages trägt der Ersteher. Nach allgemeiner Rechtsauffassung sind die erzielten Zuschlagspreise auf unseren Auktionen Verkehrswerte.

Für unsere Dienstleistung erhalten wir als Auktionshaus neben der Käuferprovision ein erfolgsabhängiges Honorar vom Verkäufer. Kommt es nach unserer Objektanalyse zu keiner Einlieferung oder wird Ihr Objekt nicht versteigert, entstehen Ihnen keine Kosten.

7. Vertragsmanagement. Die Abteilung Vertragsmanagement kümmert sich in Zusammenarbeit mit den Notaren um die zügige Abwicklung der Kaufverträge.