Katalog

Die neue Ausgabe erscheint am 19. Juli 2018

Auktionsablauf

Die Auktionen werden von den öffentlich bestellten und vereidigten Grundstücksauktionatoren Michael Plettner, Katja Müller-Pflugbeil und Andreas Blum sowie der Auktionatorin Martina Stein geleitet.

Die Auktionen sind öffentlich, der Zutritt ist gewährleistet, das Hausrecht liegt ausschließlich beim Auktionshaus, das von Fall zu Fall über die Teilnahme von Bietern an der Auktion entscheiden kann.

Die Objekte werden der Reihe nach aufgerufen. Es werden zunächst die objektspezifischen Daten verlesen/ ausgelobt. Dann werden die jeweils abgedruckten Mindestgebote benannt und um Abgabe höherer Gebote per Handzeichen, im Rahmen der vom Auktionator festgelegten Steigerungsraten gebeten.

Der Meistbietende erhält mit dem dritten Hammerschlag den Zuschlag.

Das abgegebene Gebot und der Zuschlag des Auktionators werden an Ort und Stelle vor einem der anwesenden Notare notariell beurkundet. Ein allgemeiner Mustertext der Zuschlagsurkunde ist im Katalog auf den letzten Seiten abgedruckt. Grundlage der Zuschläge sind unsere Allgemeinen Versteigerungsbedingungen.

 

Bietungssicherheit:

Die vom Ersteher zu leistende Bietungssicherheit ist der Höhe nach gestaffelt. Kaufpreise bis € 2.000,- sind sofort vollständig zu hinterlegen, bei Meistgeboten bis € 20.000,- beträgt die Sicherheitsleistung pauschal € 2.000,- und bei Zuschlagspreisen über € 20.000,- beträgt die Sicherheitsleistung 10 %. Die Sicherheitsleistung ist in der Auktion in bar oder als Verrechnungsscheck eines inländischen Kreditinstitutes zu hinterlegen. Die Einlösung des Schecks muss unverzüglich gewährleistet sein. Der Restkaufpreis ist 1 Monat nach Zuschlag zu hinterlegen.

Courtage:

Die vom Ersteher an das Auktionshaus zu zahlende Courtage beträgt inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer:

bei einem Zuschlagspreis (Kaufpreis) bis € 9.999,-17,85 %
bei einem Zuschlagspreis (Kaufpreis) von € 10.000,- bis € 29.999,-11,90 %
bei einem Zuschlagspreis (Kaufpreis) von € 30.000,- bis € 59.999,-9,52 %
bei Zuschlagspreisen ab € 60.000,-7,14 %

Die Courtage ist mit Zuschlag fällig und in der Auktion in bar oder als Verrechnungsscheck eines inländischen Kreditinstitutes zahlbar.

Bietungsauftrag/ Befreiung Bietungssicherheit:

Sofern Sie sich entschieden haben, auf das eine oder andere Objekt zu bieten, empfiehlt es sich, im Hinblick auf eine Befreiung von der Bietungssicherheit und einer verlängerten Kaufpreisbelegungsfrist, das auf den Einführungsseiten des Katalogs abgedruckte Formular Bietungsauftrag ausgefüllt, kurzfristig an das Auktionshaus zu senden. Einen Überblick über die verschiedenen Bietungsmöglichkeiten sowie weitere ausführliche Informationen erhalen Sie in unseren Menüpunkt Bietungsmöglichkeiten.